Sportwetten News

Verdacht auf Wettmanipulation in der Regionalliga Südwest

In den letzten Tagen kam es zu verschiedenen Berichten rund um die Regionalliga Südwest. Bei der Partie des FSV Frankfurt gegen den TSV Steinbach Haiger soll es zu einer möglichen Wettmanipulation gekommen sein.

Buchmacher sprechen von Auffälligkeiten

Wie unter anderem durch den Kicker berichtet wird, soll in Buchmacherkreisen der Verdacht auf Wettmanipulation rund um diese Partie aufgekommen sein. Ein Indiz dafür ist, dass es sehr viele Wetten auf den Halbzeitstand der Begegnung zwischen dem FSV Frankfurt und TSV Steinbach Haiger gab. Diese Anzahl an Halbzeitwetten sei aufgrund ihrer deutlichen Erhöhung gegenüber dem regulären Wettgeschäft auffällig.

Bei genauerer Betrachtung heißt es, dass das Muster an Wetten offensichtlich vom bekannten Geschehen abweicht. Auffällig sei vor allen Dingen die Anzahl an Tipps für eine Halbzeitführung der TSV Steinbach Haiger gewesen. Diese Mannschaft lag in der Begegnung der Regionalliga Südwest tatsächlich zur Pause mit 2:0 in Führung.

Da die Verteilung der Wetten bei dieser Partie nicht dem üblichen Muster entsprach, sei der Verdacht der Wettmanipulation aufgekommen. Inzwischen soll das Bundesministerium des Inneren (BMI) bestätigt haben, dass ein Hinweis auf Wett- oder Spielmanipulation eingegangen sei. In der Folge liegen die Ermittlungen beim Bundeskriminalamt.

Vereine und Schiedsrichter sehen keine Verdachtsmomente

Der Verdacht der Wettmanipulation gründet sich derzeit auf das ungewöhnliche Muster an platzierten Wetten. Die an der Partie des FSV Frankfurt gegen den TSV Steinbach Haiger beteiligten Personen können keine Verdachtsmomente erkennen. Im Spielverlauf hat es keine Auffälligkeiten ergeben. Die Treffer, welche zur Halbzeitführung der TSV Steinbach Haiger erzielt wurden, seien nicht auffällig. Zwar gingen beiden Toren individuelle Fehler voraus, jedoch sind diese auf diesem Leistungslevel nicht ungewöhnlich. Die Unparteiischen hatten ebenfalls keine Auffälligkeiten erkannt. Hinsichtlich der Leistung der Schiedsrichter ist zudem kein auffälliges Verhalten feststellbar.

Der DSWV äußert sich

Inzwischen hat sich auch der Deutsche Sportwettenverband (DSWV) zur Berichterstattung geäußert. Der Verband teilte mit, dass die in ihm zusammengeschlossenen Sportwettenanbieter mit den Behörden kooperieren. Hinsichtlich der Ermittlungen und auch der Beurteilung ist der DSWV jedoch nicht zuständig.

Zurück zu Sportwetten News |
316