Sportwetten News

ESPN Bet geht live: Der ambitionierte Sportwetten-Anbieter strebt die Top 3 in den USA an

Am gestrigen Tag erfolgte der Launch des neuen US-amerikanischen Sportwetten-Anbieters ESPN Bet. Es handelt sich um ein Projekt des Fernsehsenders ESPN und der Glücksspielfirma PENN, die bis zum Jahr 2027 in die Top 3 der Buchmacher mit dem höchsten Marktanteil in den USA vorstoßen möchte.

Langfristige Zusammenarbeit mit klarer Zielsetzung

Schon vor einigen Monaten wurde bekannt, dass PENN sich dazu verpflichtet habe, 1,5 Milliarden US-Dollar (ca. 1,38 Milliarden Euro) in eine zehnjährige Lizenzpartnerschaft mit ESPN zu investieren. Jetzt ist das Angebot rechtzeitig vor den vielen Sportevents rund um Thanksgiving in der kommenden Woche live gegangen.

Gemäß dem Fachmagazin Action Network weise PENN derzeit einen Marktanteil von 2 % in der Sportwetten-Branche der USA auf. Diesen Anteil wolle der Buchmacher durch die Kooperation mit ESPN innerhalb von 5 Jahren auf 20 % steigern und damit mindestens das drittbeliebteste Sportwetten-Angebot in den USA schaffen. Aktuell werde der Markt von FanDuel und DraftKings dominiert, wie auch die jüngsten Rekordumsätze aus New York gezeigt haben.

Um das Ziel von PENN zu erreichen, spiele die Reichweite von ESPN eine entscheidende Rolle. Laut einem Bericht von iGaming Business verzeichne ESPN über 100 Millionen Zuschauer pro Monat. Auch der Streamingdienst ESPN+ sei mit 25 Millionen zahlenden Abonnenten ein Garant für hohe Reichweite. Es sei auch zu erwarten, dass Anzeigen auf Social Media ausgespielt würden, wo ESPN hunderte Millionen Follower erreicht.

Jay Snowden, CEO und Präsident von PENN, bezeichnete ESPN als idealen Partner für die bevorstehende Zusammenarbeit. Erste Erfahrungen auf diesem Gebiet habe PENN bereits mit dem kanadischen Sportsender theScore gemacht. Hier sei es dem Unternehmen in kürzester Zeit gelungen, eindrucksvolle Marktanteile in Höhe von 73 % zu erschließen. Die Generalprobe für das USA-Geschäft scheint also geglückt zu sein.

Reichweite allein ist kein Erfolgsgarant

Dass die Kooperation eines Medienunternehmens und eines Sport Wetten-Anbieters keinen Erfolg garantiert, zeigen die gescheiterten Projekte Fubo Gaming und Fox Bet, die im Jahr 2022 bzw. 2023 eingestellt wurden.

Vorbild für ESPN Bet dürfte hingegen Sky Bet sein, das sich als feste Größe im Vereinigten Königreich etabliert hat. Auch PENNs gute Erfahrungen mit theScore in Kanada sind ein Argument dafür, dass eine Kooperation funktionieren kann.

Nun wird sich zeigen, ob ESPN Bet in dessen Fußstapfen treten und beweisen kann, dass das Konzept auch in den USA aufgeht. Einen reichweitenstärkeren Medienpartner dürfte es nicht geben. Dafür hat PENN aber auch viel Geld investieren müssen.

Noch viel Wachstumspotenzial für ESPN Bet

Die Einführung von ESPN Bet sei zunächst in 17 US-Bundesstaaten erfolgt – unter anderem in Pennsylvania und New Jersey, die besonders umsatzstark seien. Ob und wann das Angebot auch in den weiteren 10 US-Bundesstaaten verfügbar gemacht werde, in denen Sportwetten mittlerweile legalisiert sind, sei noch nicht klar.

Zurück zu Sportwetten News |
334