Casino News

Playtechs Übernahmeversuch von 888 Holdings: Ein gescheitertes Angebot

Playtech, ein führender iGaming-Konzern, unternahm im Sommer einen Versuch, den englischen Glücksspielkonzern 888 Holdings, bekannt durch die Marke Mr. Green, aufzukaufen. Berichten der Sunday Times zufolge fanden im Juli erste Verhandlungen statt, wobei Playtech ein Angebot von 700 Millionen Pfund unterbreitete. Dieser Übernahmeversuch blieb jedoch erfolglos, da 888 Holdings das Angebot als zu niedrig ablehnte.

Reaktion von 888 Holdings und weitere Interessenten

888 Holdings, das vor einem Jahr für den Erwerb von William Hill einen Milliardenbetrag aufbrachte, lehnte das Angebot von Playtech ab und setzt somit auf seine Unabhängigkeit. Neben Playtech zeigten auch andere Unternehmen Interesse an 888 Holdings, darunter das US-Unternehmen DraftKings, das jedoch die Verhandlungen abbrach, als FS Gaming Investments einen Anteil an 888 übernahm.

Zukunftsprognose für 888 Holdings

Ungewisse Zukunft und finanzielle Herausforderungen

Trotz des hohen Zuspruchs in Deutschland für das Mr Green Casino steht die Zukunft von 888 Holdings unter einem Fragezeichen. Das Unternehmen verzeichnete einen Umsatzrückgang im dritten Quartal 2023 und schloss das Jahr 2022 mit erheblichen Schulden ab. Es bleibt abzuwarten, ob die fallenden Aktienkurse und die finanzielle Situation des Unternehmens zu weiteren Übernahmeangeboten führen werden.

Playtechs Beziehung zu 888 Holdings

Playtech und 888 Holdings haben eine enge geschäftliche Verbindung, wobei Playtechs Spiele in den 888 Casinos angeboten werden. Diese Allianz scheint trotz des gescheiterten Übernahmeversuchs bestehen zu bleiben und sich möglicherweise auf den US-Markt zu erweitern.

Zurück zu Casino News |
431